Seelencharaktere

Tuokki Geneia

Letzte Artikel von Tuokki Geneia (Alle anzeigen)

Sie sind den meisten Rollenspielern bekannt und gefürchtet. Man vermeidet sie. Und doch passiert es gelegentlich, dass sie ungewollt entstehen. Die Rede ist von Seelencharakteren.
Für alle jene, die sie nicht kennen: Dies sind Charaktere, die soweit mit der Persönlichkeit des Spielers verwachsen, dass sie sich nicht nur sehr gleichen, sondern der Spieler beginnt mit dem Charakter mitzuleiden.
Nicht wirklich schlimm, könnte man blauäugig denken, doch ist dies ein gravierender Anfängerfehler. Zum einen passieren Charakteren immer mal wieder „schlimme“ Dinge, die zuträglich für die Geschichte sind und das Play am Leben halten, zum anderen verlieren Spieler mit Seelencharakteren auch oft die Realität aus den Augen und, was wichtig ist, wissen nicht, wann es zu Ende ist.
Um nicht das Paradebeispiel der Schulleitung (ja, auch denen kann so etwas geschehen) zu nennen, teile ich an dieser Stelle meine eigene Geschichte mit Euch. Viele wissen vielleicht, dass Tuokki Geneia im letzten Jahr gestorben ist, vielen war vielleicht nicht klar warum. Es war das Resultat eines langen Prozesses.
Tuokki entstand als einer meiner ersten Charaktere. Es gab davor nur „Leodings“ an einer anderen Hogwartsschule, wo ich aber tatsächlich eher mich selbst spielte. Tuokki war, um mich selbst zu loben, ein genialer Charakter. Nett, ausgeglichen, sehr intelligent, großer Tavusanhänger, Waldläuferin und eine großartige Heilerin. So playte ich sie auch lange Zeit, doch mit der Zeit änderte sich etwas. Erst langsam, dann nach dem Weltuntergang, völlig den Halt verlierend, drastischer. Zu diesem Zeitpunkt verschmolz Tuokki mit mir als Lena, wir wurden eins.
Dadurch verloren wir allerhand an Spielqualität. Ihr durfte schließlich nichts passieren, wie merkwürdig die Umstände auch waren. Und war doch einmal etwas passiert, so belastete mich dies sogar im Alltag.
Schließlich merkte ich, dass der Charakter auf der Stelle trat und sich nicht weiterentwickelte. Ich war unglücklich mit der Verbundenheit. Ein langer Weg war bis zu dieser Akzeptanz nötig. Ich war froh, dass mir zu dieser Zeit gleich mehrere Spielleiter zur Seite standen, die mich bei der Entscheidungsfindung unterstützen.
Gut, man hätte sie nicht gleich sterben lassen müssen, aber dies gab dem ganzen einen Abschluss. Alternativen sind auch längeren Reise oder anderes, um Distanz zu gewinnen und das Ganze zu überdenken.
Solltet ihr einen solchen Seelencharakter haben, so rate ich Euch, wartet nicht zu lange. Sie belasten nicht nur Eure Mitspieler, sondern auch Euch. Sucht einen Außenstehenden wie zum Beispiel einen Spielleiter (oder einen erfahreneren Player) auf. Diese sind sehr erfahren, können die Ausmaße einschätzen und Euch helfen aus dieser Falle herauszukommen.
Mögliche Ansprechpartner wären zum Beispiel Silk, Xaros, Louis oder auch Xiu Lin.

von Tuokki Geneia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.