Kekse und Cookies sind hier heiß begehrt! Mit der Nutzung unserer Webseite stimmt ihr der Verwendung und Speicherung von Cookies zu. Mehr dazu...
Ok!
Navigation

Bibliothek

Kleiner Exkurs in die Welt der Vampire

von Xaros Xerxes Holaya II

Achja... achja...
Die Welt der Vampire... Es ist mir eine Ehre Euch die gängigen Clane der Vampire vorzustellen.
Ich kann einige Erfahrungen mit diesen Untoten vorweisen und hoffe das wenn jemals einer
dieses Buch liest so freundlich ist mich nicht für die Verbreitung gängiger Klischees
hinzurichten. Aber beginnen wir!

Es ist Nachts! (diverse Wiederholungen bei der Umgebungsbeschreibung liegen
an der Lebensart des Standartvampirs)
Mit einem mal ist es vollkommen still, du spürt etwas beobachtet dich, lauert
dir auf. Aber selbst das Geräusch deiner Schritte ist vollkommen verschwunden.
Du schaust dich um aber siehst nur die vollkommener Schwärze die bei einer Mondfinsternis
vorkommen kann, bevor du einzig und allein die blitzendweißen Zähne vor dir siehst.
Eckzähne unbedeutend länger, wie im Schwarzlicht bei einem Schwarzafrikaner (der die Augen zu hat)
siehst du nur dieses Blitzen!
*theatralische Künstlerpause*
Das(!) ist ein Assamit.
Entgegen aller anderen Vampirarten haben diese zwei hervorstechende Eigenschaften:
1. Sie ernähren sich gerne von anderen Vampiren, diese werden blutig hingerichtet und ausgesaugt, bist du nicht gerade einer und ist dein Gegenüber nicht arg so hungrig, will er vielleicht was anderes.
2. Sie müssen um ihren Gott näher zu kommen, ranghöhere Vampire auch ihres eigenen Clanes töten. Von der Theorie her kann mans nicht beweisen. Unumstritten ist aber, dass sie davon immer dunkler werden und dadurch die einzigen vollkommen dunkelhäutigen Vampire sind.


Tod durch einen Assmiten hat den Nachteil, dass es höchst unbefriedigend ist zu Schreien, weil es keine Töne gibt.
Du kannst also nur mit Gesten versuchen dich verständlich zu machen um ihn mitzuteilen das du dich von ekligen Sachen ernährst und vermutlich wahnsinnig wiederlich schmeckst.
Aber es ist ihm vermutlich eh egal.

~*~

Aber kommen wir zu der nächsten unheimlichen Begegnung.
Es ist Nachts!
Alleine gehst du durch eine Seitengasse der recht großen Stadt in der du wohnst. Es sollte ja eine Abkürzung sein....
Du drehst dich um weil direkt hinter dir ein ganzer Haufen Möchtegernheroes in eben diese bis eben ausgestorbene Straße einbiegt.
An ihren Seiten stecken prollig fette Waffen (MG's oder gleich eine Panzerfaust)(Atomwaffen sind zu schwer) Sie lachen und labern laut und treten dabei paar Mülltonnen um.
Vielleicht bist du echt so saudumm etwas zu sagen, vielleicht trägst du die falschen Kleider, machst ein falsches Gesicht oder deine Schritte sind zu laut...
Vielleicht haben "die" auch einfach nur Hunger?
Aber keine Angst, du stirbst vielleicht nicht durch einen Brujah. Das ist ein Vorteil.
Man kann sie mit dummen Parolen beeindrucken, vielleicht geschickt dazu bringen das sie sich untereinander streiten?
Außerdem gehören sie zu zu der Camarilla und bringen niemanden vorsätzlich um.
Der Nachteil ist, ärgerst du sie zu sehr, klatcht er dich vielleicht so gegen die Wand, dass du Mus bist...
Vielleicht erschießt er dich dann noch und fährt mit seinem Motorad paar mal über dich rüber...

~*~

Aber weiter im Text:
Stell dir vor es ist Nachts, und du gehst alleine mit deinem Hund spazieren. Es knackt im Gebüsch und dein Hund schaut aufmerksam in die Richtung und will dann uuuunbedingt dahin.
Du siehst einen Wolf weglaufen, aber dein Hund (den du natürlich lieber hast als dein Leben) will hinterher und natürlich lässt du dich mitziehen. (oder hast die Leine so dumm ums Handgelenk gewickelt das du mitgeschliffen wirst?)
In einem Gebüsch siehst du eine Person die sich aufrichtet. Du überlegst ob das nun ein Werwolf ist? FALSCH!
Es ist ein Gengrel, die sehen oft wie Penner aus, aber ungepflegt sind sie bis auf paar Flöhe nicht.
Und sein scheinbar permanenter Wolfsschwanz ist doch ganz nett...
Vorteil: Sie lassen dir meist eine Chance wegzurennen, wenn du auch keine echte Chance hättest...
würde er nicht eher auf deinen Hund stehen, der vermutlich sein Essen wird.
Nachteil: Wenn er dich will, bekommt er dich eh^^
Gangrel sind ihr eigener Herr ob du nun lebst oder nicht ist individuell. Sie sind nur sich selber treu.
Ahja... sie machen sich manchmal spontan Kinder, merkst du das die Sonne dir wehtut solltest du in Betracht ziehen ein Vampir zu sein. Herzlichen Glückwunsch ^.~

~*~

Nach 3 Toden bist du vermutlich gar nicht zufrieden oder? Oder braucht es noch Nr 4?
Es ist Nachts, zufällig bist du alleine zu hause. Es klingelt und durch den Türspion siehst du einen Mann in Polizeiuniform. Du öffnest natürlich, er kommt rein, mit neongrünen Badelatschen und einem rosa Tütü, die schwarzen Netzstrümpfe bedecken mehr oder weniger mühevoll die unrasierten Männerbeine.
Vollkommen perplex haust du die Tür zu und drehst dich erleichtert um. Doch genau da steht er wieder mit Gilderoy-Lockhart-Lächeln.
"Ich muss überprüfen ob ihre Gummientchen artgerecht gehalten werden."
Vorteil: Sind sie Entchen artgerecht gehalten, geht er vielleicht wieder...
Haben sie kein Wasser lässt ihr Freund und Helfer vielleicht welches ein.
Nachteil: Sträubsst du dich, gleich er deine Gedankenwelt vielleicht seiner an. Ob er Durst hat oder nicht merkst du schon irgendwann. Keine Angst Malkavianer, wollen oft nur spielen...

~*~

Kann es genug sein? Nie ^^
Du liegst in deinem Zimmer. Es ist dunkel, du erinnerst dich an die Zeit als du als kleines Kind im Bett lagt und die Schatten sich zu bewegen schienen.
Nun irgendwie bewegen sie sich heute echt, was dich ziemlich nervös macht. Du machst das Licht an und schaut in die spiegelnde Fensterscheibe. Deine Sinne vermitteln dir ein Bild, dass ein wenig an diese "guterhaltenen Mumien" erinnert, und geschockt wendest du dich ab. Das Licht und die Spiegelung werden von den dichter werdenden Schatten verschlungen, beinahe panisch hebst du
den Blick und bemerkst eine durchaus wunderschöne Person die neben deinem Bett steht. Du schaust in ihre Augen und wie in Trance machst du alles was sie sagt.
Vorteil: Sie sieht HAMMER gut aus Nachteil: Du bist mit 185%iger Sicherheit tot.
Hattest du die letzten jahre das Gefühl dein Leben ist verflucht und alles geht schief, mag sie dich vielleicht schon länger und will dir nun unendliche Qualen in der Ewigkeit antun.
Ein ausgeprägter Masochismus könnte dann von Vorteil sein.

~*~

Du treibst dich in einem abgelegenen Viertel deiner Stadt rum. Aus unerfindlichen Gründen bist du alleine und es ist dunkel. (Hinweis darauf das es Nacht ist) Auf einmal steht etwas vor dir, es riecht faulig und könnte wenn man lepraähnliche Symptome wegdenkt ein Mensch sein.
Leider reden Nosferatu nicht viel (es sei denn sie stellen selber die Fragen), und werden ein wenig trinken.
Nachteil: Es tut höllisch weh.
Vorteil: Am nächsten Tag liegst du vermutlich wieder in deinem Bett und denkst es wäre ein Traum, du fühlst dich ein wenig schlecht und nimmst dir nen Tag frei.

~*~

Okay die Nosferatu waren ja eher lahm, auf zum nächsten "Biss" Szenario:
Folgendes, du bist auf einem Konzert (mal NICHT alleine aaaaber es ist Nachts).
Der Sänger ist einfach WHUA! Anbetungswürdig. Du kannst sogar in den VIP Bereich (hast einen Batzen Geld dafür bezahlt), und er kommt hinein und mit einem Mal dreht sich die Welt nur noch um dich und ihn ö.ö
Er kommt auf dich zu und küsst dich vor allen anderen. Ihr geht feiern und landet zufällig in seinem Hotelzimmer. Träume gehen in Erfüllung.
Wen stört es denn schon wenn er ein wenig beißt? NIEMANDEN!
Vielleicht ^.~ gibt er dir ja was von seinem?
Nachteil: NACHTEIL? Es gibt KEINEN!
Vorteil: Toreadore halten sich eben gerne Haustiere (aber irgendwann lassen sie einen Fallen)

~*~

Machen wir zur Abwechselung mal eine Vampirerschaffung.
Es ist Nachts, aber von allein kann keine Rede sein. Im Moment hast du einen Vortrag gehalten vor einem wissenschaftlichen Ausschuss. Und hinterher kommt ein Investor auf dich zu, der dich fördern will.
Er bietet dir an, in seiner geheimen Gesellschaft mit zu machen.
Vorteil: Du kannst es dir aussuchen, und du kannst alle Forschungsmittel der Welt nutzen!
Nachteil: Sagst du ja landest du in einem NS regimeartigen Haus. Das dir allerdings beinahe uneigennützig alle Türen im Leben öffnet. Wenn du würdig bist es zu lernen.
Willkommen bei den Tremere (das ist der Moment an dem man seine Selbstachtung
ablegen sollte)

~*~

Du fährst Nachts, es ist dunkel (tut mir leid, diverse Wiederholungen der Zustände sind auf die Standartgewohnheiten von Vampiren wie "verbrennen bei Sonnenlicht" zurückzuführen), es regnet und du bist mit deinem Auto liegen geblieben.
Da siehst du ein Herrenhaus, total verzweifelt klingelst du da, und die Hausherrin öffnet und mustert dich besorgt. "Kommen sie rein, sonst holen sie sich noch den Tod..."
Du wirst schnell feststellen das die Leute hier sehr gastfreundlich sind, sie lassen für dich decken und behandeln dich wie einen König (dein Stuhl wimmert ein wenig als du dich setzt).
Du schaust dich um, die Möbel wirken alle ein wenig knöchern. Dann wirst du auf dein wundervolles Zimmer gebracht (auch wenn dein Nachtschrank bei jedem Schrei von unten zusammenzuckt).
Vorteil : Als "Gast" tun dir die Tzimisce nichts.
Nachteil: Hast du eine lebhafte Phantasie, erkennst du vielleicht, dass die Möbel hier mal Menschen waren und ängstigst dich zu Tode.
Ahja unten krepieren ein paar Leute, und rausgehen musst du am nächsten Tag alleine...

~*~

Show must go on!
Dein neuer Chef, ein sehr netter wenn auch ein wenig arroganter Mann, spricht dich freundlich an, ob du auch Blut spendest, weil ein solches Engagement ihm sehr wichtig ist.
Du reichst ihm deinen Blutspendeausweis, und er studiert ihn unter deinen irritierten Blicken. Du weißt das dort B- als Blutgruppe eingetragen ist (eine sehr seltene).
Er blüht auf, charmant verführt er dich dazu, mit ihm den abend zu verbringen, und du kannst vielleicht willst, es ihm nicht abschlagen.
Du bist zufällig 1,80m groß und blond, er macht dir an diesem Abend ein Angebot, das du nicht abschlagen kannst. Er will jede Woche ein wenig von deinem Blut. Dafür gibt er dir alles, was du willst.
Vorteil: B- ist wirklich sehr selten
Nachteil: Ihr bekommt keine Kinder und obwohl du ihm verfallen bist vermutlich auch keinen Sex (wenn denn aus Gefälligkeit) denn er will NUR dein Blut.

~*~

In unserem letzten Szenario wirst du eine andere Art der Gastfreundschaft erleben.
Es ist Nachts, und du suchst das Abenteuer und schleichst dich in ein Zigeunerlager ein.
Es wird gelacht und getrunken und schöne Frauen blinzeln dir übermütig bei wildem Tanz zu aus ihren überwältigend funkelnden Augen.
Deshalb passt du beim Kartenspiel so wenig auf, dass du voll abgezogen wirst.
Was nichts macht weil du mit einer der Damen verschwindest ^.~
Vorteil: Das wirst du deinen Enkeln erzählen, so ein Spaß!
Nschteil: Du wurdest nicht nur um dein Blut erleichtert (war heißblütig :D)
sondern auch um dein Geld, deine Uhr, deine Kleider wenn sie gut waren
und eben was noch so wichtig und verwertbar an dir sein könnte


Ich weiß, dass jeder Clan viele Facetten hat, und ich nun nur Klischees bedient habe.
Aber ^.~ darin steckt auch wahres, sonst wären sie ja nicht da.

~ENDE~