Navigation

Bibliothek

Reisebericht von Gwîndôr - Teil 4

von Silk

Teil Vier
Heimkehr auf Umwegen.

Ja wie soll ich es sagen, frohen Mutes waren wir auf dem Heimweg, doch Coralyne war nicht zufrieden... 'Wir müssen alles sehen, sonst wird Louis enttäuscht sein und Xaros erst recht...' So ging es die ganze Zeit, bis wir das berühmte Wirtshaus Zwerg'n'Brau erreichten.
Es dürfte allen inzwischen ein Begriff sein. Dort diskutierten wir einen ganzen Tag, bis schlussendlich Coralyne mich überredete, doch noch mal nach Osten zu gehen und die genaue Lage der Zwerggenhauptstadt zu erkunden.

Einige Tage später erreichten wir dann auch Graubund, es war ja auch schwer zu verfehlen bei dem Verkehr.
Viele Zwerge waren dort unterwegs, auf dem Weg hin oder wieder weg.
In den Gesprächen mit einigen Zwergen auf dem Weg erfuhren wir einiges über die Geschichte von Graubund. Es wurde errichtet von den Alten Zwergen und liegt nun in den Händen der Drei Brüder - wir erinnern uns an die Mythologie Stunden.

Auch das Reich der Zwerge, zu dem all die schon besuchten Orte gehörten, befindet sich unter der Herrschaft von Graugrund. Mir stellt sich nun die Frage:

sind wir auch Teil des Reiches oder nicht?
Endlich am Tor der großen Zwergenfestung angelangt, konnten wir nur ein kurzen Blick auf das Rathaus werfen, dann hat man uns gebeten zurück zu kehren, wo wir her kamen, da es heute eine wichtige Zeremonie für die Götter gäbe, an der nur Zwerge und Eingeweihte teilnehmen dürften.

Meine Begeisterung war riesig. Also machten wir uns auf den Rückweg. Endlich. Unterwegs erfuhren wir noch, dass es in Graubund ein Büro zum Erwerb von Land geben soll und dass es dort Minister und so was geben soll.

Es hört sich sehr danach an, als würden wir dort wohl bald unser neues Ministerium finden. Und wer weiß was noch.
Wir machten noch einen kurzen Halt im Gasthaus, wo ich eine sehr guten Deal mit dem Wirt abschließen konnte, aber dies ist nicht so wichtig hier.

Und endlich, nach einigen weiteren Tages- beziehungsweise Nachtmärschen waren wir endlich wieder zu Hause.

Viel hatte sich nicht verändert aber es wird so langsam was.

Hier endet der Bericht von mir, Silk und Coralyne F. Mountbatten.