close
Dol Morgul Lexikon
Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz LSuche

Peivareh


bedingt playbar
Autor Coralyne (Mitwirken in Absprache)
Wesenheit: natürlich
Spezies: menschlich
Übergeordnete Rasse: Menschen
Herkunft: Gwîndôr

_______________________________________________________________


Peivareh sind Wesen, die sich ausschließlich von den Emotionen Anderer ernähren. Ansässig sind sie in Gwîndôr, wo sie meist fernab außerpeivareischer Zivilisation unter ihresgleichen leben.


Herkunft

Die Spekulationen über die Herkunft der Peivareh hat ebenso viele Facetten wie die der Menschen. Die am häufigsten erzählte Geschichte ist jedoch die, die behauptet, Peivareh hätten sich in Zeiten einer Hungersnot in der Welt gebildet – sie seien also eine Art weiterentwickelter Mensch, der gelernt hat, ohne die menschenübliche Nahrung zu überleben, und sich von Freude, Leid und dergleichen zu ernähren.


Aussehen

Äußerlich sind Peivareh nicht von Menschen zu unterscheiden. Genauso wie diese variieren Haar-, Augen- und Hautfarbe, Größe etc.


Fähigkeiten

Zu ihrer Ernährung benötigen Peivareh starke Gefühle der Wesen in ihrer Umgebung. Dementsprechend ist es ihnen im Laufe der Zeit gelungen, ein Gespür für die Verfassung Anderer in ihrer Umgebung zu entwickeln. Sie versuchen immer wieder, starke Gefühle auszulösen, um satt zu werden. Erhalten sie über längere Zeit keine Nahrung, hungern sie aus, sowie es auch bei Menschen der Fall wäre. Peivareh sind durchaus in der Lage, auch 'normales' Essen und Trinken aufzunehmen und zu verdauen, um möglichst menschlich zu erscheinen, allerdings nimmt ihr Körper die Nährstoffe nicht auf.
Wenn sie sich von dem starken Gefühl eines Anwesenden ernähren, nimmt die Empfindung bei diesem so lange ab, bis der Peivareh die Nahrungsaufnahme beendet.


Verhalten

Sollten Peivareh sich einmal nicht nur unter Ihresgleichen aufhalten, verbergen sie meist, was sie sind, da ihre Ernährungsweise in der Vergangenheit immer wieder zu Konflikten mit Nicht-Peivareh führte.


Fortpflanzung

Peivareh pflanzen sich fort wie die Menschen, denen sie so ähnlich sehen. So gelingt es oft mühelos einem oder einer Peivareh, sich in die menschliche Gemeinschaft einzugliedern, indem sie dort eine Famlie mit einem Menschen gründen. Grundsätzlich ist eine Fortpflanzung aber mit jedem menschenähnlichen Wesen (Vampire, Werwölfe, auch Peivareh untereinander) möglich.


Lebenserwartung

Peivareh sind, wenn sie über lange Zeit große Mengen emotionaler Nahrung aufnehmen können, in der Lage, mit der aufgenommenen Energie den Alterungsprozess wesentlich zu verlangsamen und können somit ihr Leben auf unbestimmte Zeit immer wieder verlängern.


Kultur

Die Peivareh leben in Stämmen zusammen, deren Territorium auch lediglich von Peivareh betreten werden darf. Nicht einmal für Partner oder auch Kinder, die nicht rein peivarehischen Blutes sind, wird eine Ausnahme gemacht.
Die sonstige Kultur der Peivareh unterscheidet sich von Stamm zu Stamm sehr. Eine Verallgemeinerung ist hier also nicht möglich; allerdings sind die meisten von ihnen recht naturverbunden und glauben an die Existenz von Naturgeistern.