close
Dol Morgul Lexikon
Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz LSuche

Schutzschild


Schutzzauber.jpg

Seit einem äußerst geglückten Experiment mehrerer Magier Dol Morguls wird die Schule und das direkt umliegende Gelände von einem starken Schutzzauber umgeben. Genauer zählt dazu die Burg, der darunter liegende Teil des Berges, sowie die Lichtergrotte.


Der Schutzzauber wirkt in Form einer Energiekuppel. Sie ist vollkommen farblos, aber wenn man sie von innen mit einem starken Licht anleuchtet, ergibt sich ein schöner Effekt, der die diamantartigen Facetten des Schildes goldglänzend aufzeigt.


Gespeist wird dieser Schild vom höchsten Turm Dol Morguls. Dort ist ein verschlossener Raum, zu dem nur die mitarbeitenden Magier und die Schulleitung Zutritt haben.

Auswirkungen

Der Schutzzauber ist nur in der Zeit von 22:30 abends bis 5:00 Uhr morgens aktiv. Für diese Zeit werden alle Schüler angewiesen, sich auf dem Schulgelände aufzuhalten. Der Schutzzauber verhindert das Verlassen oder Betreten des Geländes für jedes Wesen, ganz gleich ob magisch oder nicht. Auch Steine und andere Gegenstände können die Barriere nicht durchdringen und würden einfach abprallen.


Dieser Schutzzauber blockiert zudem alle magischen Energien, die von außen nach innen dringen wollen, oder umgekehrt. Darunter fallen Flüche, Zauber, magische Waffen wie Pfeile o.ä. und magische Tierformen. Innerhalb des Schutzzaubers, sowie außerhalb ist alles möglich, nur kann nichts durch die Schutzkuppel gelangen.

Diese Kuppel ist zwar durchsichtig, aber absolut undurchlässig. Zauber werden vom Schild aufgesaugt und zur Stärkung der Barriere benutzt.


Bewohner Dol Morguls wissen allerdings, dass es in der Lichtergrotte einen magischen Spiegel gibt, durch den man in den Gasthof Zwerg 'n' Brau gelangt, das außerhalb des Schutzschildes liegt.

Entstehung

Der Schutzzauber bzw. die Apparatur die diesen erzeugt, ist eine Erfindung von Riven, einer Forscherin unbekannter Herkunft, betrieben wird er mit der Energie von Samuel Morgenthau, dessen überschüssige Energie ihn sonst zerrissen hätte. Ungeklärt bleibt, welche Rolle Xaros Xerxes Holaya II bei all dem spielte.