close
Dol Morgul Lexikon
Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz LSuche

Feen


playbar
Autor Belfee (Mitwirken in Absprache)
Wesenheit: übernatürlich
Spezies: menschlich, elementar
Herkunft: unbekannt

_______________________________________________________________


Ein Volk von der Größe von etwa 30 cm Höhe, das im Einklang mit der Natur lebt.


Allgemein

Es gibt zwei Hauptgruppen von Feen. Zum einen gibt es Wunschfeen und zum anderen Energiefeen. Sie Leben entweder alleine oder demokratisch in einer Gruppe von etwa 20 Feen insgesamt. Schätzungsweise gibt es etwa 5000 Feen auf der gesamten Welt. Ihr Hauptlebensraum liegt an Orten die noch stark unbeeinflusst vom Menschen sind, es gibt aber auch Ausnahmen, die sich sehr wohl in einer Großstadt fühlen. In der Natur leben sie meist unter freiem Himmel, egal bei welchem Wetter. Ihre Magie und ihre Energie sind an ihre Lebenskraft gebunden. Wenn eine Fee all ihre Kräfte in einen einzigen Zauber steckt, stirbt sie danach. Feen nennen das Erlöschen, da sie komplett verschwinden, inklusive ihres Körpers. Feen haben kein Spiegelbild und können auch nicht vom Objektiv eines Fotoapparats erfasst werden. 
Sie essen gerne Obst und alles was süß ist und verabscheuen alles was bitter schmeckt. 

Feenarten
1. Wunschfeen (65 % aller Feen)
  • Keine Unterkategorien
2. Energiefeen (35 % aller Feen)
  • Dunkelfee 1%
  • Erdfee 10%
  • Wasserfee 12%
  • Windfee 6%
  • Feuerfee 5%
  • Lichtfee 1%


Aussehen

Sie haben meist wirres Haar in der Farbe ihres Elementes oder bei Licht-, Dunkel- und Wunschfeen nach der ersten Farbe die eine Fee nach ihrer Geburt wahrnimmt. Sie haben alle eine Körpergröße zwischen 25-32 cm, können aber groß wie Riesen werden, wenn sie genug Energie dafür freisetzten. Diese Körpergröße können sie dann aber meist nur wenige Stunden halten und brauchen danach mindestens einen Tag ruhe. Feen haben Krallen statt Finger- und Fußnägeln, die sie nach Belieben wachsen und schrumpfen lassen können und alle besitzen Flügel mit variierendem Aussehen. Ihre Ohren sind klein und spitz zulaufend und sie haben Kiemen hinter den Ohren, die nur unter Wasser aktiv werden. Ansonsten sind sie von ihrer Statur den Menschen sehr ähnlich. 


Charakter

Sie sind sehr scheu, da viele andere Völker sie aufsuchen um einen Wunsch erfüllt zu bekommen. Sie lachen gerne und lieben Musik und den Klang der Welt. Sie betrauern jede Fee die stirbt, ganz gleich wo auf der Welt, da sie den Tod und die Geburt einer jeden Fee spüren können. Sie schlafen sehr gerne und fahren selten aus der Haut.


Fähigkeiten

Alle Feen können fliegen und Lasten von etwa bis zu sieben Tonnen tragen. Außerdem Wachsen all ihre Körperteile sofort nach, egal wie oder was abgetrennt oder beschädigt wurde. Fee können keine Menschenkrankheiten bekommen, werden aber krank wenn sie emotional labil sind, wie z.B. in Trauerzeiten.

  • Wunschfeen können einen einzigen Wunsch erfüllen. Dieser Wunsch muss, von dem der diesen ausspricht, aus tiefster Seele kommen. Trift dieses nicht zu, wird diese Person auf ewig verflucht und der Fee geschieht nichts. Erfüllt sich der Wunsch, dann erlischt die Fee.
  • Energiefeen setzten ihre Magie durch ihre Emotionen frei. Dabei sind sie auf ihr jeweiliges Talent beschränkt und können ansonsten nur mittels eines Zauberstabes und Zaubersprüchen Magie wirken. Sie können aber anders als die Wunschfeen so lange Magie wirken, bis ihre Lebenskraft aufgebraucht ist. Diese Lebenskraft kann durch Schlaf und Nahrung ersetzt werden.
  • Dunkelfeen können mit ihren Emotionen alles Licht aus ihrer Umgebung ziehen.
  • Erdfeen können Pflanzen wachsen lassen und die Erde bewegen.
  • Wasserfeen können es regnen/schneien/ hageln lassen, Meere, Flüsse und andere Gewässer beeinflussen und lenken.
  • Windfeen können jegliche Luft bewegen, verändern und austauschen.
  • Feuerfeen können überall ein Feuer entzünden, Flammen kontrollieren und Lava beherrschen.
  • Lichtfeen können die Umgebung heller als die Sonne werden lassen und überall ein Licht erscheinen lassen.


Schwäche

Ihre endliche Lebensenergie und ihre mäßigen Fähigkeiten mit dem Zauberstab, sowie ihre Körpergröße stellen ihre Hauptschwächen dar. Außerdem sind sie sehr mitfühlende Geschöpfe die dadurch häufig anfällig werden für Feenkrankheiten die sie zusätzlich schwächen.


Lebenserwartung 

Feen können unsterblich sein, wenn sie niemals ihre Magie benutzen, da diese Magie allerdings an ihre Emotionen gebunden ist, haben sie eher ein „langes“, statt ein unsterbliches Leben. Statistisch betrachtet werden die meisten Wunschfeen aber nicht älter als 20 Jahre und die Energiefeen nicht älter als 60 Jahre. 


Herkunft

Ihre Herkunft ist unbekannt, da alle Völker inklusive der Feen selbst, vergessen haben, woher sie einmal kamen, das liegt vor allem an ihrer geringen Lebenserwartung. Sie haben auch keine Geschichten oder Lieder aus dieser Zeit und da sie im verborgenen Leben, hat auch kaum ein anderer je über sie gesungen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sie in vielen Welten anzutreffen sind, unter anderem haben sie auch in Gwîndôr eine Heimat gefunden.


Religion

Sie haben keine richtige Religion, sie glauben nur an das Leben, an den Tod und an den Moment. Das liegt wahrscheinlich daran, dass sie jede Geburt und jeden Tod einer jeden Fee spüren können. 


Familie und Feenkinder

  • Feen tragen Feenbabys etwa 20-30 Tage in sich. Dann werden diese in einem seifenblasenählichen Gebilde geboren. Diese durchsichtigen, fliegenden Kugeln sind fast unzerstörbar, jedoch gibt es Wesen die solche „Feenbabykugeln“ als Delikatesse betrachten und essen.

Feen bekommen in der Regel 3-6 Babys auf einmal, werden jedoch nur alle 10 Jahre überhaupt schwanger (Wunschfeen können alle 3 Jahre Feenbabys bekommen). In diesen Feenkugeln leben die Babyfeen etwa 1 Jahr und können für etwa 1 Stunde die Kugel am Tag verlassen. Alle Feen können solche Kugeln nach belieben betreten und verlassen. Nach dem Jahr zerplatzen die Kugeln und die Feen gelten als Erwachsen.

  • Aufzucht: Im ersten Jahr sind alle Erwachsenen Feen im Umkreis von 200 km für die

Babyfeen verantwortlich und zuständig, egal was für eine Feenart, egal ob Eltern oder nicht.