close
Dol Morgul Lexikon
Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz LSuche

Wolfsdämonen


bedingt playbar
Wesenheit: natürlich
Spezies: tierisch, menschlich
Übergeordnete Rasse: Gestaltwandler

_______________________________________________________________

Aussehen

Wolfsdämonen sind etwa 2,50 Meter Lang und 3,0 Meter hoch in ihrer wölfischen Form.
Sie können jedoch auch humanoides Aussehen zur Tarnung annehmen, wobei da die Größe und das Gewicht sehr stark variieren kann, da der Wolfsdämon das Aussehen seiner Tarnung selbst wählen kann.
Aber auch wenn die humanoide Form stark und kräftig aussieht, ist die wahre Stärke vom Wolfsdämon abhängig. Wenn man genau hinsieht, blitzt aber immer etwas Wölfisches in den Augen auf.
Die Augenfarbe kann fast jede Farbe des Farbspektrums haben. Ebenso sind im Gebiss die spitzen Reißzähne auch in humanoider Form vorhanden.

Entstehung

Entstanden als erschaffene Rasse der obersten Dämonen für ihren nicht endenden Krieg war es die Hauptaufgabe der Wolfsdämonen als Frontbrecher und schnelle Flankenangreifer zu dienen.
Ihre Zahl schwand nach und nach bis sie in einer großen Schlacht zwischen 2 Dämonenfürsten die Gunst der Stunde nutzten und rebellierten, als die beiden Armeen angeschlagen waren und flohen durch ein Portal.
Sie strandeten in der Welt Irkantos, wo sie zuerst zusammen blieben und die ersten befestigten Siedlungen gründeten. Nach internen Machtstreitigkeiten jedoch spalteten sie sich in 4 Clans auf.

Der Clan der unter den Namen Soturi bekannt werden sollte, zog sich in den eisigen Norden zurück und gründeten dort ihre Hauptstadt Abyssinia.
Aus dieser entwickelte sich das Reich Sarkos.
Der Clan der Atura zog sich in die Wälder zurück und gründete dort ihre Hauptstadt Gloomhaven, aus der sich das Reich Darkshire gründete.
Der Clan der Ilura blieb dort wo sie waren und baute die ersten Siedlungen weiter aus, aus der sich dann die Hauptstadt Greystone und das Reich Ishmal entwickelte.
Der letzte Clan unter dem Namen Najandi zog sich in die große Seenregion zurück und gründete auf der größten Insel das Reich Azura mit der Hauptstadt Jasira.

Die Soturi fokussierten sich auf die Waffen und Rüstungsproduktion, immerhin waren im Norden die meisten Erzvorkommen zu finden und auch alle weiteren Städte wurden in den Bergen selbst errichtet.
Die Atura fokussiertn sich ganz darauf, eins mit der Natur zu Leben und ihre Städte wurden in den Baumkronen selbst erbaut.
Die Ilura machten das Land fruchtbar und fokussierten sich ganz auf die Landwirtschaft und Wissen und gründeten die große Bibliothek, wo alles Wissen verwahrt wurde.
Die Najandi konzentrierten sich auf den Handel, die Kunst und Kultur.

So vergingen die Jahrhunderte ja gar Jahrtausende, ehe die große Katastrophe sie alle traf.
Die obersten Dämonenfürsten hatten den Verrat der Wolfsdämonen nicht vergessen und hatten es geschafft, sie aufzuspüren.
Sie fielen mit einer gewaltigen Streitkraft ein. Anfangs kämpfte jeder Clan für sich, ehe sie sich unter der Führung des Soturi Clans zusammen schlossen.
Doch der Schaden war bereits angerichtet und so fiel die Welt trotz erbittertem Widerstand und nur wenige konnten sich durch Portale in andere Welten flüchten.

Seitdem ist die Welt Irkantos verlassen und eine genaue Zahl, wie viele Wolfsdämonen es noch gibt ist unbekannt.

Verhalten

Das Verhalten eines Wolfsdämon kommt ganz auf den Clan an. Die Soturi sind die streitlustigsten und hochnäsigsten und fahren gerne auch nur bei der kleinsten Provokation aus der Haut.
Die Atura und Ilura sind die friedlibensten und versuchen erst Streitigkeiten mit Worten zu Regeln.
Die Najandi sind hinterhältig und gierig und hauen unachtsame Personen bei Geschäften gerne übers Ohr.
Wobei sie auf der anderen Seite Kultur und Kunst achten und begabten Künstlern großen Respekt entgegen bringen.

Was sie aber alle vereint sind die starken Familienbande. Man sorgt für einander. Wer seine Familie im Stich lässt, wird hart bestraft.
Meist endet es damit, dass derjenige aus der Familie und dem Clan ausgestoßen wird und sich alleine durchschlagen muss.

Wolfsdämonen sind sehr neugierig und jeglichem Wissen, dass sie erlangen können sehr angetan.
Es kommt nicht selten vor, dass sie hohe Preise zahlen, um an besonderes Wissen oder Fertigkeiten zu gelangen. Auch wenn das für sie selbst Risiken birgt.

Fähigkeiten

-Wolfsdämonen können jederzeit zwischen ihrer wölfischen und humanoiden Gestalt wechseln. Wenn sie wütend oder aufgebracht sind, fällt es ihnen aber sehr schwer, die humanoide Tarnung aufrecht zu halten.
-Des weiteren sondern ihre Klauen ein Gift aus, was eine ätzende sowie lähmende Wirkung hat.
-Außerdem wohnt jedem Wolfsdämon ein Element inne, was bei der Geburt schon festgelegt ist. Sehr selten kommt es vor, dass ein Wolfsdämon 2 Elemente von Geburt an besitzt.

Stärken

-Wolfsdämonen sind besonders ausdauernd, stark und geschickt.
-Aufgrund ihrer dämonischen Herkunft sind sie besonders Robust und haben eine gute Regeneration. Wunden verheilen nach einigen Tagen bis Wochen, abgetrennte Gliedmaßen (abgesehen vom Kopf) wachsen innerhalb mehrerer Wochen wieder vollständig nach. Allerdings müssen diese dann wieder vollständig trainiert werden, um die alte Kraft wiederzuerlangen.
-Dank der Regeneration sind sie normalen Krankheiten gegenüber weniger empfindlich.

Schwächen

-Heilige Magie bzw. gläubige Magier sowie gesegnete Waffen und Weihwasser fügen ihnen stark brennende Wunden zu, die trotz ihrer hohen Regeneration nur sehr langsam verheilen.
Oft reicht eine starke Wunde z.b. ein Schwert oder ein gut platzierter Pfeil oder Zauber schon aus, um sie kampfunfähig zu machen.
Aber auch normale Waffen richten, wenn sie gut platziert sind großen Schaden an. Denn sie sind immer noch Wesen aus Fleisch und Blut.
-Außerdem kann man ihre Überheblichkeit "niederen" Wesen gegenüber ausnutzen, um sie zu reizen und zu provozieren. Wolfsdämonen lassen sich unheimlich gut reizen und provozieren. Sie verfallen in eine Art Raserei bis hin zum Kontrollverlust.

Ernährung

Wolfsdämonen sind nicht wählerisch, was ihre Nahrung betrifft und essen so gut wie alles. Wobei sie Fleisch bevorzugen aufgrund ihrer tierischen Natur. Auf der Jagd essen sie das Fleisch oft auch einfach roh, selbst in humanoider Gestalt.

Alter und Sterblichkeit

Der Wolfsdämon ist mit etwa 18 komplett ausgewachsen und gilt als erwachsen. Sein Körper verändert sich ab da aufgrund der Regeneration nicht mehr sonderlich. Mit zunehmendem Alter wird diese aber schwächer.

Bräuche/Rituale

Wolfsdämonen verehren die weiße Wölfin Göttin des Mondes und der Weisheit. Ihr zu Ehren wird zu jedem zweiten Vollmond ein großes Fest gefeiert.
Zu diesem zählt ein großes Gelage und Kämpfe wo Geschick wissen und Kraft auf den Prüfstand gestellt wird

Außerdem kann jeder Herrscher von jedem Mitglied des Clans um die Krone herausgefordert werden wenn. So wird Bürgerkriegen und Machtspielen vorgebeugt.

Götter

Luna - Göttin des Mondes und der Weisheit auch unter dem Namen weiße Wölfin bekannt
Karagan - Gott des Blutvergießens und des Kampfes in Gestalt eines blutroten Wolfes
Inia - Die Graue Wölfin und Herrscherin über das Totenreich
Calegan - Der Braune Wolf, Gott der Gerechtigkeit, Treue, Hoffnung und Lebens