Profil-Details

Schandmaul

Schandmaul Nummer 17

Packte Amor seine Sachen?

Packte Amor seine Sachen?

Amor gilt als der Bote der Liebe und der Romatik. Und wie ihr in der letzten Ausgabe unseres lieben Kultblättchens lesen konnte, hatte sich diese in Dol Morgul eingenistet. Doch hat Amor nun entgültig seine Schmusetiger eingepackt und lässt seinen Hardcore-Zwillingsbruder über unsere sonst so besonnene Schule wachen?
Daraus lässt sich schließen, dass es immer mehr Anzeichen gibt, dass die traute Zweisamkeit der bekannten Paare unserer Schule scheinbar der Vergangenheit angehört. Immer wieder vernehmen wir Meldungen über die neusten Ausbrüche dieser doch so verschmählichen Art der Liebesbeweise. Natürlich sind das nicht die ersten, denn es mag wohl einige geben, die sich daran zurückerinnern als Sivan zu einer gut besuchten Zeit sich in der Tafelrunde den mit Knutschflecken übersäten Oberkörper vollständig entblößte und von Louis verlangte ihn doch zu küssen.
Doch das ist gar nichts im Gegensatz zu den Versprechungen, die sich einige Liebespärchen öffentlich gemacht hatten z.B. doch mal auszuprobieren französisch oder griechisch zu sprechen. Eine völlig aufgelöste, jüngere Schülerin musste anschließend sogar unter großen Aufwand von einem Teil der Schulleitung beruhigt werden, da sie selber Teil einer solchen Unterhaltung geworden ist.
Doch sind längst nicht mehr nur die alteingesessenen, die solche Dinge von sich verlauten lassen. Auch Neulinge lassen sich immer häufiger zu solchen Bemerkungen hinreißen. So nannte sich letztens jemand "Der Meister der Peitsche". Wo und vorallem mit wem er diese denn anwenden würde, wollte er jedoch nicht bekanntgeben, da er Angst hätte, dass man so seine wahre Identität erraten könne.
Selbst Erprobte gaben zu, dass die momentane Situation stark beunruhigend wäre. So sagte eine sonst recht vorlaute 2. Klässlerin mit großer Sorge über einen häufig anwesenden Schüler der Tafelrunde "Der macht mit allen rum, die nicht bei drei auf dem Baum sind".
Wenn wir nun schon gerade von der Tafelrunde sprechen. Auch diese hat in den letzten Wochen stark unter ihrem Ruf gelitten, nachdem einige Pärchen öffentlich gemacht haben, dass sie diese schon bis in die frühen Morgenstunden zu Dingen "missbraucht" hätten, die lieber verschwiegen werden sollten. Man darf auch nicht jene Pärchen vergessen, die es für besser halten sowas nicht in der ganzen Schule herumzuerzählen, und nun rot anlaufen, da sie sich ertappt fühlen.

Die Ausmaße des Problems habt ihr wohl alle deutlich vor Augen. Doch was kann dagegen getan werden? Soll man etwa die Täter zur Anklagebank bringen? Oder sollte man anmessende Prävention leisten, indem man die Tafelrunde nachts sperrt und ein allgemeines Redeverbot über solche Dinge innerhalb der Schule verhängt wird. Oder sollte man gar Beziehungen verbieten? Oder sollte man sich aber lieber mit den Opfern beschäftigen und diese im angemessenen Sinne schützen und therapieren?

Anonym