Profil-Details

Schandmaul

Schandmaul Nummer 3

Modern oder vollkommen bloßgestellt?

Modern oder vollkommen bloßgestellt?


In der heutigen Zeit finden immer mehr der ungewöhnlichen und entehrenden Muggelrituale Einzug in unsere altehrwürdige magische Welt.
So haben wir in letzter Zeit immer mehr Zauberer vollkommen ohne Körperhaar betrachten können.
Schon zum Anbeginn der Zeiten waren die Hexen meist wunderhübsch und vollkommen unbehaart, während die mächtigen und kraftvollen Zauberer ihre Macht durch die Gewalt ihrer Haare schon offenbarten.
So zum Beispiel mit dem Bart.
Je mächtiger ein Zauberer war umso länger der Bart. Eine ganz einfache Sache so das jeder sofort sah welchen Rang die gegenüberstehende Person hatte.
Heutzutage spielen allerdings die weibliche Seite der magischen welt verrückt. Sie wollen wider aller natürlichen Gepflogenheiten das sie Haare haben und die Männer eben keine.
Steht uns die vollkommene Elbianisierung bevor, bei der nur noch das Haupthaar bestand haben wird?

Hierzu einige Worte von ausgewählten Experten.

Mister-X: Herzlich willkommen zum Körperbehaarungskongress im Gasthaus zum tänzelnden Pony in Bree... wir sind heute hier um das ernste Thema der Behaarug von Zauberern zu beratschlagen. Was halten sie von Körperbehaarung verehrte Kollegin?
Miss-S: Männer mögen es zwar als männlich ansehen, wenn ihnen überall Haare wachsen. aber sie sollten wissen das Frauen davon nicht unbedingt angezogen werden
Mister-X: hüstl und mit näselnder Stimme sprech seit jeher tragen wir Zauberer unsere wallenden Bärte. Daran erkennt man wer wir sind. Selbst Muggel erkennen diese Machtzeichen. Ist es nicht vollkommen normal das ein Zauberer überall Haare haben kann wo er es
Mister-X: sich wünscht? wo kommen wir hin wenn uns das schwache Geschlecht vorschreiben will wo wir Haare tragen und wo nicht.
Miss-S: schwaches geschlecht?
Miss-S: wählen sie ihre Worte lieber weiser
Miss-S: was würden sie sagen wenn Frauen sich nicht mehr ihrer Haare entledigen?
Miss-S: wir könnten die Achselhaare in Zöpfen tragen
Miss-S: gäbe sicher einen modischen Aufschwung
Mister-X: schauder Frauen enthaaren sich seit je her, es gehört zu ihrem Image. Das ist wichtig in der Rollenverteilung. Wir sind doch keine kleinen Jungen die schwach klein beigeben`? Das mit den Zöpfen ist absolut realitätsfremd.
Mister-X: Unsere Haare sind unheimlich praktisch, Gerüchten zufolge kann man mit Rückenhaaren Schildkröten zusammenbinden um von Inseln zu fliehen. Diese gesellschaftliche Totalrasur wird unser Untergang sein !!!
Miss-S: Frauen rasieren sich erst seit wenigen Jahren
Miss-S: und warum brauchen Zauberer Rückenhaare und Schildkröten um von einer Insel zu kommen?
Miss-S: wozu sind sie den Zauberer?
Mister-X: Aber sie haben es freiwillig begonnen und nicht um den Druck der weiblichen Bevölkerung zu weichen. die unberechtigten Fragen mal überhör
Mister-X: Welcher Waschlappen würde schon tun was ihm eine Frau vorschreibt... enthaart sich ihr Partner etwa?
Miss-S: sicher doch
Miss-S: und ich fordere alle Frauen auf es mit gleich zu tun
Miss-S: verweigernd sie ihrem Mann einfach alles
Miss-S: bis er die haare loswird
Miss-S: sie werden sehen... nach ein paar Tagen kommen sie vollkommen glatt daher
Mister-X: Kein Zauberer der nur einen Funken Ehre besitzt würde das tun. hocherhobenen Hauptes das Gasthaus verlass
Miss-S: abwarten ^^

Erst kurz vor Redaktionsschluss wurde von einem beinahe unbekannten feuerroten Drachen mir dieses Beweisfoto zugespielt das den ernst der Lage unterstreichen soll

Besagter Drache war so freundlich kurz das Bild zu analysieren, damit wir unwissenden ein Auge für die Unterdrückung des Mannes bekommen können.



Auf den ersten Blick mag an diesem Bild nichts allzu besonderes festgestellt werden. Ein, uns allen bekannter Lehrer, in der Badewanne.
Doch um das Ausmaß zu verdeutlichen wie viel Einfluss die Frauen auf die Männer schon haben, will ich ihre Aufmerksamkeit auf ein paar winzige Details lenken:
Duschvorhänge, und mögen sie noch so geschmackvoll in Schlangenoptik sein, würden sie sicher nie in einem reinen Männerhaushalt finden. Diese Dinge sind unnütz und halten nur das Wasser davon ab, auf den Boden zu gelangen wo es dann irgendwann einmal zum aufwischen verurteilt werden könnte. Aber zur Not trocknet es alleine.
Richten wir den Blick nun auf das Fensterbrett. Das ein Mann wie unser Lehrer Shampoo für fettiges Haar benutzt ist schon erschreckend. Denn warum sich die Mühe machen sie überhaupt zu waschen? Es nicht zu tun spart Geld und Zeit. Was mehr erschreckend ist, ist die Tatsache, dass daneben ein Seifenspender in der Form einer Eule zu bewundern ist. Kein Mann würde sich so eine Abnormität ins Haus holen. Und noch dazu mit Seife gefüllt. Seife? Was ist das?! Was mich auch zu der Frage bringt warum das Wasser so schäumt. Sollte das bei Männern nicht einen schönen dunklen Braunton annehmen wenn sie in der Wanne sitzen? Blubberblasen… das kann nur Frauen einfallen.
Am Boden finden wir eine Tüte Bertie Botts Bohnen in allen Geschmacksrichtungen. Eine Hinterlist der Frauen. Sie kaufen die Teile, schummeln sie ins Haus und wenn die ahnungslosen Männer sie dann finden gibt es Ärger. Sie werden beschuldigt Süßes ins Haus gebracht zu haben, welches die Frauen verführt. Die daraufhin dick werden und unweigerlich die alles vernichtende Frage stellen: „Schatz, bin ich zu dick?“ oder auch in der Variante „Liebling, hab ich zugenommen?“ Es kann auch passieren, dass der Mann die Süßigkeiten einfach isst. Was genauso schlimm ist, denn dann muss er sich anhören das er nicht teilen kann.
Was mein werter Kollege über mir schon angedeutet hat ist, dass uns auf diesem Foto das Fehlen von Körperhaaren zum Nachdenken anregen soll. Weder an Brust, Achseln noch Beinen (und Insiderinformationen zufolge auch nicht im Unteren Bereich) ist ein Häärchen zu finden. Dieser Mann wurde entehrt! Bis aufs letzte bloßgestellt!
Doch der am Boden liegende Tagesprophet zeigt, dass der Mann noch nicht ganz sein Leben an die Frau verwirkt hat. Hin und wieder könnten sich klare Momente ergeben in denen er den Sportteil dann umso mehr genießt. Doch lieber greift er zu National Geographics. Jedes andere Schundblatt, in dem mindestens eine nackte Frau vorkommt hätten wir ja noch verstanden. Aber das Männer Bildung und Allgemeinwissen brauchen kann nur dem kranken Gehirn einer Frau entspringen. Und wenn man einmal so weit ist das man sich „Flammen des Herzens“ durchliest, hat man den Kampf beinahe schon verloren. Nichts schmettert einen Mann mehr zu Boden und zermalmt ihn… außer vielleicht einer Quietsche-Ente in der Badewanne…

In diesem Sinne, liebe Grüße von ihrem heutigen Schandmaul