Profil-Details

Schandmaul

Schandmaul Nummer 54

Gerüchte über eine Orgie am 11.11 - 14.11.2016

Anmerkung der Redaktion:
Gewisse Aussagen sind nicht für Leser unter 18 Jahren geeignet, auch wenn die Interpretation vielseitig ausfallen kann.


An einem vergangenen Wochenende kam es an der Quelle zu einem zufälligen Treffen zwischen Adai, Ida, Luime, Ophelia und Tesena. Von jenem wollen wir heute berichten, denn es kam uns zu Ohren, dass es dort zu unvorstellbaren Ereignissen kam!

Das Wochenende begann mit dem innigen Abtasten der jeweiligen Wohlfühlzonen, der berauschende Trank verschwand zu Anfang lediglich in der Kehle von Tesena und Ida, wobei letztere sich diesem sehr hingab und vielleicht auch dadurch den Mut entwickelt hatte, den Drachen das restliche Wochenende mit Schlägen zu domestizieren. Dieser ließ sich diese nicht nur amüsiert gefallen, sondern genoss sie auch noch.

Bei vielen heiteren Gesprächen galt es, bei Adai eine kulturelle Lücke zu schließen, denn dieser, man mag es nicht glauben, kannte doch tatsächlich eine gewisse Oper mit einem anzüglichen Phantom nicht. Die Frauen beschlossen diesen Umstand unverzüglich zu ändern und zwangen Adai mit in die Oper. Leider konnte er nicht in Erfahrung bringen, worum es in der Oper geht, denn die Frauen lenkten ihn die ganze Zeit ab und buhlten um dessen Aufmerksamkeit. Da die Damen ihn so ins Schwitzen brachten, rächte er sich an ihnen, indem er sich wild im Kreise drehte und alle bespritzte.

Luime versuchte wahrlich artig zu sein, konnte sich aber gegen all den körperlichen Kontakt nicht wehren! Und Ophelia erging es da sehr ähnlich...
Schon in der ersten Nacht zeigte sich, das Schlafen überbewertet wird, besonders wenn man als Mann von vier Frauen umgeben ist. Adai durfte nicht einmal ausschlafen worauf er noch wehrhaft erwiderte: "Macht mit mir was ihr wollt, solange ihr mich nicht weckt!" Was alle vier nicht davon abhielt ihn zu benutzen, abwechselnd auf ihm zu liegen und ihn in die Verzweiflung zu treiben. Am Ende konnte er nicht mal behaupten, dass es ihm nicht gefallen habe. Welcher Mann beweist nicht gerne seine Männlichkeit und Adai tat dies mehrfach und ließ gerne alle ran.

Am folgenden Tag mochte sich die Runde immer noch nicht voneinander lösen, hatten sie doch ein gemütliches Lager, das Ida bei Adai eingerichtet hatte. Für die Unterkunft wurde er von Ida sehr beglückt und diese versorgte auch Tesena, allerdings eher mit Drogen. Wahrscheinlich jubelte sie diese allen unter, vermutlich im Kuchen. Auf dem Matratzenlager wurde viel gewälzt und auch die Küche und der Speisebereich hielten als Orgienplatz her. Den Drachen zu füttern konnte gefährlich sein, wie Luime feststellen musste, sie verlor fast eine Hand dabei. Aber Männer brauchen Essen, wenn sie aktiv sein sollen. Zwischendurch schlief Ida in Adais Armen ein und wurde gleich von ihm verwöhnt. Ansonsten überfiel er Ida regelmäßig um sie zum Quietschen zu bringen und sich ihre Schwächen zu nutze zu machen. Jene war danach völlig erschöpft, fühlte sich benutzt und rief auch mal, er solle die Finger da weg nehmen.

Am zweiten Abend kamen zwei fremde Frauen dazu und es kam zu einem ausschweifenden Gespräch über Hinterteile und Brüste sowie Aktbilder. Es wurde nur noch schmutziger auf den Matratzen! Am Ende bettelte Adai um Unterkunft bei den zwei Fremden, musste aber bleiben, weil jene sich mit sich selbst beschäftigen wollten.

Kommenden Morgen mussten Luime und Ophelia sich wegen ihrer Pflichten doch verabschieden, bemerkten aber noch, das Adai an einer vorteilhaften Position ein Loch in der Hose hatte. Die weißen Flecken wurden auch nicht weniger an dem Wochenende.

Tesena schlug vor, den Ort des Geschehens, nachdem die anderen ein Stück Weg nachhause gebracht wurden, in die Küche oder mal nach draußen zu verlegen. Daraufhin wurde Adai von ihr und Ida in den Wald verschleppt. Es wurde dreckig und erschöpfend. Zudem wurde der Drache fast zurück gelassen, nachdem er eben dieses bei dem Besuch einer Muggel Burg mit Ida machen wollte.

Auf dem Rückweg hielten Adai und Ida dafür zuckersüß Händchen. Tesena riet Adai noch, auf sein bestes Stück zu achten, da Ida noch etwas damit vor habe. Der Drache fühlte sich sehr missverstanden und traurig. Er war wirklich nur ein Opfer des Ganzen. Stattdessen fand Ida jedoch eine günstige Stunde um Nachhause zu fliehen, wo sie von Hosen brabbelte und Tesena kam erst über viele Umwege zurück.

Schlussresümee:
Trotz Idas Drogen hat Tesean Schuld. Warum? Das wissen wir auch nicht so genau. Vielleicht weil Tesena einfach fast alles in den Mund nahm, ständig unter Idas Rock schaute und alles zwischen ihre Beine schob.