Profil-Details

Schandmaul

Schandmaul Nummer 56

Ein erzürnter Beitrag zur Weltenwende

Werte Lehrerschaft Dol Morguls,
Sehr geehrte Professoren, sehr geehrte Professorinnen,
(die Schulleitung sei hier einmal ausgenommen)

mir reicht es! Sie haben inzwischen ein Maß erreicht, welches es mir nicht länger möglich macht zu schweigen und artig zu buckeln. Um jedoch meinen Abschluss nicht zu gefährden, möchte ich mich auf dieser Ebene direkt an Sie wenden.

Heute Abend, dem Abend der Abschlussfeier, bin ich zum wiederholten Male Zeuge geworden über Ihre verallgemeinernden Aussagen bezüglich der Schülerschaft Dol Morguls. Es fielen Worte wie Faulheit, Undankbarkeit und Dummheit. Davon abgesehen, dass es meiner Meinung nach einem Lehrkörper nicht zusteht solche Aussagen zu treffen, schon gar nicht in der Öffentlichkeit, möchte ich an dieser Stelle an Sie appellieren. Ist es Ihnen einmal in den Sinn gekommen statt jegliche Anstrengungen der Schüler stets als nichtig und unzureichend abzuwiegeln, zu honorieren, dass es überhaupt noch Schüler gibt, die trotz aller Widrigkeiten ihre Bemühungen in die Schulbildung stecken?

Und ist es Ihnen einmal in den Sinn gekommen, die Schuld nicht allein bei den Schülern zu suchen? Aus eigenem Ermessen sprechend, möchte ich an dieser Stelle anmerken, dass viele Schüler nicht etwa aufgrund ihrer eigenen Inkompetenz den Unterricht bzw. die Prüfungen nicht besuchen, sondern dass sie die Kompetenz der Lehrkräfte anzweifeln. Natürlich ist es einfach sich einen Wall aus Narzissmus zu errichten und daran jegliche Kritik abperlen zu lassen. Doch seien Sie ehrlich, wie viele von Ihnen finden Ihren eigenen Unterricht ansprechend? Wie viel Mühen stecken Sie regelmäßig in den Unterricht und wie viel Mühen erwarten Sie von den Schülern? Steht dies überhaupt in einem auch nur ansatzweisen Gleichgewicht?

Natürlich erwartet man von Ihnen nicht, dass Sie tagtäglich all Ihre Lebensenergie in die Unterrichtung kleiner, nerviger Schüler stecken … oder gerade doch? Ist schließlich nicht dies Ihre Aufgabe? Ihre Berufung? Sind Sie aus diesem Grunde nicht Lehrer geworden?

Bevor Sie das nächste Mal über die Schülerschaft herziehen, möchte ich Sie bitten, und mehr kann ich an dieser Stelle nicht, doch einmal über sich selbst und Ihren Unterricht zu reflektieren.

Und bitte, vermeiden Sie in Zukunft solch Bemerkungen in der Öffentlichkeit. Sie gehören sich nicht nur nicht für einen Angestellten der Schule, sondern sind gerade auch für Erstklässler oder Neueinsteiger mehr als nur demotivierend.

Hochachtungsvoll
ein bemühter Schüler