Navigation

Schandmaul

Schandmaul Nummer 60

Man Munkelte.. (DMT 2019)

Ach, die werten Pseudo-Helden sind ja schon eine Weile zurück von ihrer Exkursion nach Gaia in dem Versuch, Kinder zu retten, und da haben sich doch glatt mittlerweile allerhand Gerüchte aufgetan, was die lieben noch, abgesehen davon, Goblins zu töten und Dämonen-"Kinder" mit zurück zu bringen, getrieben haben.
Ich dachte mir, es wäre an der Zeit, davon ein paar Sachen ans Licht zu holen. Fangen wir dafür mit einzelnen Ereignissen an, die sich abgespielt haben sollen.

Um den Halbdrachen Adai gab es einigen Wirbel, so wurde etwa spekuliert, dass sein Schwanz KEINE 30 cm lang wäre. Enttäuschend enttäuschend. Das machte folgenden Dialog verständlicher: ASGAB-Vertreterin Luna zu Adai: "Du wolltest mich massieren!" Jägerin Solaire ((Für sie IC untypisch)): "Der kuschelt jetzt mit mir." Adai in heller Freude: "Yeah, ich bin begehrt." Vernichtender abschließender Kommentar von Louis: "... Einmal im Jahr..." Diese einmal jährliche Beliebtheit führte immerhin dazu, dass Luna und Adai mit Latex im Wald spielten. Immerhin.

Um das werte ASGAB-Mitglied geschah eh noch erstaunliches. So wurde die Aussage getroffen, dass Luna in Dingen drin war, da denke jeder, sie komme gar nicht rein. Interpretationshilfe liefert dazu vielleicht Solaires Aussage, als jemand sie fragte, ob es ihr gut gehe: "Kommt drauf an wo Luna ihre Finger hat." Geschickte Finger, die überallhin kommen scheinbar. Faszinierende Fähigkeiten.

Weitere kleine juicy Storys:
Morjara sorgte auch für Wirbel, wo sie doch ihren Schwanz streicheln muss, wenn sie Aurelia sieht, aber nur Solaires Ding angemalt hat, nicht Aurelias. Die Konstellation ist noch sehr verwirrend.

Merlin macht es sich da leichter: auch wenn er mit Ceridwen auf einem romantischen Date war, lässt er sich ansonsten durchtauschen und liegt generell unten.
Bei Dairina und Jospehine saßen leider Tische dazwischen, sodass sie nicht übereinander herfallen konnten.

Die Reisegruppe um Belfee, Noah und Tejad hatte es sich im Allgemein auf dem Hinweg beschwerlich gemacht. So gingen Noah und Tejad erst in einem Erotik Shop verloren, während Belfee im goldenen M dinnierte. Die arme Fee wurde von den beiden Undankbaren auch noch nass gemacht, geschrubbt und ausgeraubt. Dafür munkelt man, dass Tejad nie wirklich angekommen ist, sondern nach einem Erstickungstod von Belfee und Noah in voller Fahrt über die Klippe geworfen wurde.

Während des Aufenthalts hat Belfee dafür fleißig ihre Feenkinder verhökert. Vermutlich musste sie ihre Kasse nach dem Raub wieder auffüllen.
Lysanna roch zwischenzeitlich nach Silk, vielleicht versuchte die Dämonin jedoch auch nur auf diesem Weg mehr Vertrauen bei anderen zu erwecken und besser an Seelen heran zu kommen.

Die Speisekarte impliziert, dass nicht alle zurückgekommen sind. So gab es geräucherte Solaire, gegarte Emmi, vergammelten Tejad sowie geschmorten oder geräucherten Adai. Vermutlich die Drachenform, damit man da mehrere Gerichte draus machen konnte.

Die Dolianer stellten im Allgemeinen fest, dass die Stöhnrate auf DMTs sehr hoch ist, sie sehr gern fremde Kinder anlocken und für die Goblins recherchierten sie:
–das Drachenherzen essen mächtig macht (viel Spaß bei dem Versuch)
–Nagellack mächtig macht (schööön tief einatmen!)
–und man viel Macht erhält, wenn man einen blinden Vampir ausbluten lässt. (auch dabei... viel Vergnügen beim Versuch, nicht zu sterben!

Man munkelt übrigens, zu Letzt schockierend, das Colophonius hinter dem ganzen Desaster um die männlichen Goblins steckt, vielleicht gar sie angestiftet hat, Wege aus ihrem regelrechten Sklaven Leben unter den weiblichen Sklaven zu suchen – wer weiß?