Kekse und Cookies sind hier heiß begehrt! Mit der Nutzung unserer Webseite stimmt ihr der Verwendung und Speicherung von Cookies zu. Mehr dazu...
Ok!
Navigation

Schandmaul

Schandmaul Nummer 66

Wildes Training wird zum Kampf und dann zu einer Legende

Dienstag begann wie ein ganz normaler Abend und die verschiedensten Gestalten sammelten sich im Gemeinschaftsraum der Schule Dol Morgul. Die üblichen Verdächtigen waren wie immer mit dabei. Zu Gast waren unter anderem Anouk, Cato, Honuk, Jay, Cordelia, Xuxian, Alecto, Thalia und auch ein paar neue Gesichter wie Tveir, Koora.

Erst war es einfach sich Wiedersehen, rumwitzeln und nettes Beisammen sein. Durch die neuen Gesichter ging es dann zu einem lustigen Vorstellungsspiel über, wo man nur etwas sagen durfte was kein anderer sagen konnte um es interessanter zu gestalten.

So kamen auch die neueren Gesichter eher wieder in das Geschehen hinein und alles schien auch normal.
Jay kam auf die Idee, er wolle mit einem Duell testen, ob wie er es sagte \"Tveir was auf dem Kasten hätte" und als dieser einwilligte, freute er sich wie ein kleines Kind.
Dann schaltete sich auf einmal Thalia ein, und wollte auch einen Kampf. Erst wollte Jay das gar nicht zulassen, denn er wollte ja mit Tveir kämpfen. Doch dann schaltete sich auch Cordelia ein, und schlug vor das sie ja mit Thalia kämpfen können und so waren alle glücklich und zogen los.

Als Kampfplatz wurde dann der Innenhof der Schule ausgesucht, und die Kämpfer machten sich gefolgt von ihren Zuschauern Anouk, Korra, Alecto auf den Weg.
Dort angekommen war eigentlich angedacht, dass die Herren sich duellieren und die Damen. Doch die Damen entschieden urplötzlich, sich überraschend beide gegen die Männer zu wenden und griffen sie ohne Vorwarnung an. Tveir und auch Jay mussten einstecken aber teilten auch ordentlich mit Feuer aus.
Jay wurde dabei teils von innerlichen Welpen belagert, die auch Tveir bei einem Thai Chi angriff trafen. Die Damen mussten aber auch ein paar harte Schläge und Attacken einstecken.

Doch dann passierte es: Unsere vier Kämpfer stürzten sich zu sehr in den Kampf hinein.
Cordelia wollte sich nach einem harten Tritt von Tveir rächen und entzog ihm dabei zu viel Lebenskraft. Tveir ging zu Boden, schon recht weit weg gedriftet und ausgelaugt, plötzlich wurde es ernst. Denn auf einmal Bildeten sich Verbrennungen und Verkühlungen auf seiner Haut.
Keiner wusste genau was vorging, aber irgendwas lief hier aus dem Ruder. Heldenhaft seinem Kameraden zu Hilfe eilend, rannte Jay zu Tveir gab ihm einen Heiltrank der nicht wirkte. Völlig verzweifelt speiste Jay seine Energie dann in Tveir, um ihn zu helfen und sackte auf ihm liegend zusammen.

Alecto fiel aus allen Wolken und rannte zu ihnen hinüber versuchte Jay von ihm runter zu schieben.
Thalia kam dazu und zog Jay zu sich und begann den armen, bewusstlosen Jungen einfach zu knutschen wie eine Verrückte. Was sie genau versuchte, erschloss sich den Anwesenden nicht, aber es hatte sicher einen Sinn.

Alecto hingegen, versuchte Tveir wach zu halten und zu erklären, dass sein Körper gegen ihn arbeitet.
Die beiden Damen Thalia und Cordelia versuchten Jay wieder Energie zu geben, während Tveirs Körper sich gegen ihn wandte.

Thalia versuchte dann Tveir zu helfen mit einer Heilung die komplett nach hinten los ging. Sodass Tveir sich noch mehr quälte, und seiner Verletzungen schlimmer wurde.
Keiner wusste mehr ein noch aus, und wie aus dem nichts tauchte, in einer Brise aus Patchouli und schneeweißen Gewändern niemand Geringeres als Louis de Lioncourt auf. Seine wunderschöne Gestalt und Präsenz nahm sofort alle Anwesenden ein. Bis auf einmal die Aufmerksamkeit auf einen etwas genervten zwanzig Jahre jungaussehenden Xaros gelenkt wurde. Der sich darüber beschwerte, warum Louis auf dem Heimwege noch Leben retten müsste. Nach einer kleinen Diskussion der Beiden über Sicherheit der Schüler entschwand Xaros genervt.

Louis verlangsamte nicht nur durch seine imposante Erscheinung die Zeit, nein auch durch seine Energie. Während Thalia versuchte schnell auf ihn zu zu eilen und die Situation zu erklären.
Louis wanderte zu Tveir hinüber, ohne die anderen wirklich zu beachten, sagte noch etwas über Abwege der Masgala. Ehe er jenen eingehend betrachtet, und dem jungen Tveir der so litt, die Hände auf die Brust legte und seine Magie wallen lies. Bald hörte jener auf mit dem inneren Kampf und die Heilung setzte ein.

Doch bevor Tveir sich bedanken konnte, schickte Louis ihn schon in einen tiefen Schlaf. Sagte zum Abschied zu der Gruppe noch sie mögen ihn herein bringen und entschwand ohne die Anderen weiter zu beachten den Innenhof.

Geehrt Louis bei dem wirken seiner Magie zuschauen zu dürfen mussten sich die Anwesenden erstmal wieder berappeln. Der bewusstlose Jay wurde von Thalia einfach über die Schulter geschmissen und Alecto bat um Hilfe bei Tveir.
Cordelia lies sich erbitten und mit einem Schwebezauber ließ sie Tveir vor sich in den Krankenflügel schweben.
Alecto schien nicht von Tveirs Seite zu weichen.
Wie es mit den Beteiligten bis heute weiter ging ist niemandem bekannt, aber wir werden es sicher erfahren.