Schandmaul

Schandmaul Nummer 68

Stellungnahme & Ratschlag

Guten Tag,

angesichts der aktuellen, eher unberechenbaren Situation mit den Dämonen möchte ich ein Wort der Warnung und Ratschläge aussprechen. Wenn es scheinbar sonst kaum geschieht.

Wie die meisten durch das eigene Bekämpfen oder Glück erfahren haben, sind die meisten der aktuell angreifenden Dämonen eher schwächlich. Manch ein Dämon ist gerade mal etwas stärker als ein Pappmännchen. Doch das sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass es mehr gibt als jene, die wir bekämpft haben. Es gibt jene die sich unter uns gemischt haben. In einer harmloseren Gestalt, sich versuchen als Freund zu tarnen. Daher seid mit Neulingen etwas auf der Hut. Weihwasser ist eine recht sichere Testmethode. Den meisten schadet es nicht und ein Dämon wird einknicken. Nur achtet darauf, nicht zwingend einen Dämon zu malträtieren der in friedlicher Absicht kommt.

Ich weiss, momentan scheint Ruhe einzukehren. Die Angriffe werden weniger. Doch das sollte uns nicht nachlässig werden lassen! Es gibt immer noch Angriffe. Noch ist der Krieg nicht vorbei, da jener, welcher die Dämonen in unsere Welt schickt, noch immer frei ist. Darum sollt auch ihr wachsam bleiben.

Es ist schon etwas her, dass in Silbertal dämonisches Feuer wütete. Doch die Folgen sind noch immer spürbar, da die Neutralisierung der verseuchten Erde andauert. Dämonen können dort leichter eindringen. Wann immer ihr also verseuchten Boden bemerkt, macht euch daran, ihn zu reinigen! Nutz Weihwasser, heilige Utensilien oder Magie. Je weniger Angriffsflächen offen bleiben, umso besser.

Zu guter Letzt ist Zusammenhalt in unserer Gemeinschaft von Bedeutung. Selbst Scarroth rief zur Einigkeit auf. Daher haltet zusammen! Geht nicht allein, wenn ihr nicht müsst. Sucht Unterstützung in den Orden, der Schule, Euren Heimatstädten und Dörfern. Misstraut nicht jedem, aber vertraut nicht blind. So können wir unsere Macht stärken und dem ruhenden Feind stark entgegen treten, wenn er kommt.

Gezeichnet,

Cato, Schüler Dol Morguls