Profil-Details

Die AsgAB werden errichtet

Es ist nun bereits eine Weile her, dass eine erneute Exkursion anlässlich eines Auftrags in die Welt Gaia unternommen wurde. Diese haben sich in der Vergangenheit immer als sehr waghalsig und chaotisch herausgestellt, doch scheinbar gibt die Schulleitung die Hoffnung nicht auf, einmal eine glimpflich verlaufende Mission abzuschließen.

So war es auch dieses Mal:
Einem Aufruf folgend haben sich eine bunt gemischte Gruppe mehr oder minder entschlossener Mitglieder Dol Morguls in unbekannte Gefilde vorgewagt, um dort ein Artefakt zu bergen. Dieses war, wie sich herausstellte, einer von zwei magischen Spiegeln, die gemeinsam in der Lage sind, Magie völlig zu absorbieren.



Spiegel

Die Zwerge waren bereits seit vielen Jahren im Besitz des ersten Spiegels, zur Bergung des Zweiten waren sie allerdings auf unsere Hilfe angewiesen. So kam es zu einer Unterredung zwischen den Zwergenherrschern und der Schulleitung Dol Morguls, bei der erstmals gemeinsame Pläne für Gwîndôr geschmiedet wurden.

Diese Artefakte sollte genutzt werden, um ein Gefängnis für arkane Straftäter zu errichten. Einerseits, um den Zwergen wieder sorglosen Schlaf zu ermöglichen, andererseits, um der Leitung Dol Morguls eine Möglichkeit zu geben, tatsächliche Gefahren zu bannen. Da sie sich allerdings im Gespräch nicht einigen konnten, wo dieses Gefängnis denn errichtet werden sollte und wer die Macht darüber haben sollte, entschieden sie, dies durch die Exkursion zu klären.

Ein Sohn Emgarims begleitete die Dolianer in die Welt Gaias. Dort wirkten die Magier ein Ritual, das ihnen Hinweise auf den Verbleib des Spiegels geben sollte und tatsächlich konnten sie die Geschehenisse nachverfolgen. Doch im Laufe der Zeit hatte sich ein Interessenkonflikt gebildet, der die Gruppe spaltete:

Die eine Partei wollte die neu eingeführte Vereinigung „AsgAB“ (Allgemeiner Schutzbund gegen arkane Bedrohungen) stärken und so eine eigene Justizgewalt nach Dol Morgul holen, während die anderen die Zwerge unterstützen wollten. Doch genau das war es, was schließlich zur Entscheidung führte: Die Anhänger der Schulleiter und damit Verfächter der AsgAB bargen den Spiegel als erstes und entschieden somit, dass das Gefängnis auf dem Territorium Dol Morguls errichtet werden würde.

Zudem wurde damit im selben Zuge festgelegt, dass das gesamte Gebiet von den Bergen Dol Morguls aus bis hin zu dem Fluss Gnûn im Osten (Graubund) und Erzgrund im Süden zukünftig in unserem Besitz liege.

Die AsgAB Zentrale wurde bereits eröffnet und hat ihren Dienst in Gwîndôr angetreten. Neben der Tatsache, dass diese Institution uns zukünftig vor arkanen Straftätern schützen wird, bietet sie Interessierten drei verschiedene Ausbildungen und damit eine steile Karriere an.



AsgAB

Schulleiter Xaros X. Holaya II. fasste die vergangene Mission in seinen deutlichen Worten zusammen:

Ein weiteres Schuljahr neigt sich dem Ende zu. Überraschenderweise war es einigen auserwählten besonderen Schülern möglich, uns nicht vollkommen vor dem 14. Sohn des Emgarim zu blamieren, so dass die diplomatischen Beziehungen bei der gemeinsamen Suche eines Artefaktes zur Errichtung eines Gefängnisses gerade noch glimpfl ich ablaufen konnten.

Fairerweise sollte ich hinzufügen dass unser mächtiges Ritual, welches Hinter den Spiegeln - Bericht zur Exkursion immer wieder Blicke in die Vergangenheit und frei interpretierbare, nicht chronologisch sortierte Ausschnitte aus dieser hervorrief, nicht unbedingt zu einem strukturierten Vorgehen einlud. Sodass zu Freuden von Schulleiter de Lioncourt die Chaosmagie einen festen Platz im täglichen Ablauf der Exkursion in die Muggelwelt erhielt.

Ein gänzlich magieunbegabter Fürstensohn aus Graubund, war natürlich mit diesen Vorfällen ebenso überfordert wie mit den besonderen Charaktereigenschaften einiger Wesen aus unserer Mitte. Dass einige Mitreisende, trotz der hohen Zwergendichte in unserer neuen Welt, keinerlei Ahnung vom Umgang und Brauchtum mit diesem Volk hatten, ist nicht weniger besorgniserregend als die Tatsache, dass nur die wenigsten in der Lage waren, Ziele unmagisch mittels Pfeilen oder Dolchen zu treffen. Es sollte alle motivieren, möglichst ehrgeizig und panisch zu lernen, damit sie zumindest mit Magie einen Stolperstein auf dem Weg ihres Gegners darstellen könnten. Wenn dieser nicht aufpasst und einen schlechten Tag hat.

Faszinierend ist die Tatsache, dass trotz des stümperhaften Vorgehens das Recht ein Gefängnis in unserer Nähe zu bauen nicht durch Mitleid, sondern durch einen fairen Sieg gegen die Auswahl der Zwerge erwirkt werden konnte. Nun können wir, die hohen Herren von Dol Morgul durch ein neues Instrument - die “ASGAB” - Jagd auf Magier und Wesen machen, welche wir als ernsthafte Bedrohung einstufen. Dies ist sinnvoller, als solch unnötige Belastungen den drei berüchtigten Herrschern der Zwerge aufzubürden. Eine Eliteeinheit wird in der nächsten Zeit unter den strengen Augen von Angra Mainyu geschmiedet werden. Die dekorative Rolle des Ministers für magische Abwehr wird von Ashley Mirrorthorn bekleidet werden.


XXH II