Profil-Details

Steckbrief von Ceridwen

    

offline

Avatar von Ceridwen
neutral
 
  • Mensch
  • Schüler
  • Klasse: 4
  • ♀ |      31.10.

angemeldet seit: 29.01.2017

letzter Login: 20.02.2019



  • Ceridwen ist eine junge Frau von 20 Jahren. Sie ist 1,67 m groß mit einem freundlichen Gesicht und einer vielleicht etwas zu schlanken Gestalt. Ihre grünen Augen beobachten ihre Umgebung aufmerksam und immer öfter zeigt sich ein Lächeln auf ihren Lippen.
    Das rote, rückenlange Haar trägt sie meist zu einem Zopf, insbesondere wenn sie im Wald unterwegs ist.
    Bevorzugt trägt sie ein grünes, knöchellanges Kleid und eine Umhängetasche oder einen Gürtel mit mehreren Taschen, dazu lederne Stiefel.

  • Wenngleich Ceridwen bei Fremden zu Beginn noch etwas unsicher und zögernd ist, taut sie schnell auf und freut sich über jede neue Bekanntschaft.
    In größeren Gruppen bevorzugt sie es dennoch, im Hintergrund zu bleiben und möglichst wenig auf sich aufmerksam zu machen.

    Eine Verhaltensweise, die sie bis heute nicht abgelegt hat ist, dass sie anderen nur selten direkt in die Augen sieht.

  • Ceridwen stammt aus einer anderen Welt, die Midgard genannt wird. Diese ähnelt unserem Gaia im 6. und 7. Jahrhundert, allerdings existieren die Sagengestalten der verschiedenen Völker wirklich.

    Ceridwen wurde im angelsächsischen Teil Englands in einem kleinen, namenlosen Dorf an der Küste geboren. Als einziges Kind eines wohlhabenden Bauern und einer weisen Frau wurde sie von ihrer Mutter schon früh in der Magie unterwiesen und sollte mit 16 Jahren den Sohn des Schmiedes heiraten.
    In ihrem 12. Lebensjahr allerdings überfielen Nordmänner das Dorf und verschleppten sie als Sklavin in den eisigen Norden. Aufgrund ihrer Talente behielt der Anführer des Dorfes sie auf seinem Hof, wo sie hauptsächlich dafür verantwortlich war, Haus und Hof zu segnen und insbesondere auf den ältesten Sohn, Gram Olafsson, zu achten.
    Beinahe sechs Jahre blieb sie dort und gewöhnte sich allmählich an ihre Stellung als Sklavin, in der sie doch ungewöhnlich viele Freiheiten besaß.
    An einem kalten Morgen im Januar allerdings war sie in einer nahen Meeresbucht unterwegs, um auf einigen Inseln Möweneier zu sammeln, als sie von einem offenbar magischen Mahlstrom ins Wasser gezogen wurde und am Ufer des Silbermeeres wieder an Land gespült wurde.

  • Keine Angaben...

  • Keine Angaben...

  • Keine Angaben...

((Die hier angegebenen Informationen im Fließtext sind IT in Form von Akten im Besitz der Schulleitung existent.))